Hauptinhalt


1996, nach nur halbjährigem Umbau, präsentierte sich die neue Wossidlo Buchhandlung auf verdoppelter Ladenfläche in der Langen Straße 24, wo sie noch heute zu finden ist.
Unter der neuen Adresse wurden weiterhin bekannte Autoren zu literarischen Veranstaltungen empfangen. So lasen bereits Eva Strittmatter, Peter Ensikat, Hardy Krüger, Ephraim Kishon und Eva Maria Hagen aus ihren Werken in den Verkaufsräumen.

Zwei Jahre später vergrößerte sich das Unternehmen erneut um die Filiale "Krakow Nachfolger" am Kirchplatz in Warnemünde, in der seitdem facettenreiche Veranstaltungsprogramme zusammengestellt werden.

Derweil tat sich in Ribnitz einiges, um die Atmosphäre für Kunden und Mitarbeiter zu verbessern. Neben einer übersichtlicheren Sortimentsgestaltung wurden unter anderem die Leseecke und der Lesegarten eingerichtet.
Besonders wichtig war in allen Jahren die familiäre Atmosphäre, die von den Kunden geschätzt wird und bei gemeinsamen Betriebsausflügen zum Thomas-Mann-Haus in Lübeck und zur Barlach-Gedenkstätte in Güstrow für alle Mitarbeiter spürbar war.

Die persönliche Note bleibt auch nach der Staffelübergabe im Januar 2010 erhalten. Die Wossidlo Buchhandlung unternahm einen großen Schritt, als Ursula Dannenberger die Geschäfte an ihre Tochter Meike Ihlau übertrug, die seitdem die Geschicke des Familienunternehmens lenkt.

Im April 2011 feierte  die Wossidlo Buchhandlung 20-jähriges Jubiläum. Noch immer trägt das Unternehmen mit abwechslungsreichen Veranstaltungen und Lesungen zum kulturellen Leben in Ribnitz-Damgarten bei. Seit der Eröffnung sind unzählige Bücher über den Ladentisch gegangen - als Schmöker für den Urlaub, Geschenk zum Geburtstag oder Abendlektüre.